Nintendo 2DS: Alles, was Du zum 2DS wissen musst

Nintendo 2DS offizielles BildNintendo hat den Nintendo 2DS angekündigt – er wird am 12 Oktober 2013 erscheinen und die Familie der Nintendo-Handheld-Konsolen, die mit dem legendären Game Boy begann und zuletzt aus 3DS und 3DS XL bestand, erweitern. Auf dem 2DS werden sich alle Spiele des Nintendo DS und 3DS zocken lassen. Ungewöhnlich ist, dass die neue Konsole gar keine 3D-Darstellung beherrscht, sondern alle Spiele in 2D darstellt.

Das war natürlich erstmal Anlass für Späße im Internet, besonders weil der Nintendo 2DS bereits vor einigen Jahren als Aprilscherz angekündigt wurde (siehe Bild). Prompt haben sich einige Leute einen Spaß draus gemacht und ihn in ihren eigenen Grafiken den Nintendo DoorStop genannt.

Noch kurz ein paar Bilder dazu, doch jetzt zu den Fakten des wirklichen Nintendo 2DS!

Nintendo 2DS Aussehen

Auf den ersten Blick sieht der 2DS aus wie der 3DS: Es gibt zwei Bildschirme und die Tasten sind rechts und links neben den Bildschirmen angeordnet. Bei genauer Betrachtung fällt aber auf, dass der 3DS nicht zum Aufklappen ist, sondern direkt “aus einem Stück” besteht. Somit ist der Nintendo 2DS also größer als die bisherigen Modelle.

Ersten Tests zufolge liegt der Nintendo 2DS aber erstaunlich gut in der Hand, trotz seiner Größe. Da man beide Hände genau um ihn drumlegen kann, fällt seine Größe kaum auf. Trotzdem sind die Bildschirme insgesamt kleiner als im 3DS XL, aber wiederum ähnlich groß wie im 3DS.

Weitere Neuerungen beim Aussehen:

  • Der obere Bildschirm wirkt im Gegensatz zum 3DS / XL so, als wäre er “ein bisschen tiefer drin” verbaut. Das könnte daran liegen, dass Gerüchten zufolge im 2DS nur ein großer Bildschirm verbaut ist, der durch das Gehäuse wie in zwei Bildschirme aufgeteilt wirkt.
  • Die Buttons Start und Select sind nicht mehr unter dem unteren Bildschirm, sondern auf der rechten Seite des Bildschirms. Wahrscheinlich um Verwechslungen mit dem Home Button vorzubeugen, der nun größer mit einem deutlichen Symbol unten am Bildschirm zu finden ist.
  • Insgesamt haben die Buttons (Pfeilbuttons und D-Pad auch) keine Beschriftung mehr, sondern haben “eingeschnitzte” Symbole. Wirkt sehr edel. So wirkt die Konsole komplett schwarz “wie aus einem Guss”.
  • Der Slider für die Lautstärke liegt nun tiefer im Gehäuse drin und ist schwerer zu betätigen im Gegensatz zu den Vormodellen. Dies sollte zu weniger versehentlichen Lautstärke-Betätigen führen.
  • Der Stromanschluss befindet sich oben am Nintendo 2DS, das ist angenehm für die Leute, die den Handheld auf der Brust abstützen während sie spielen.
  • Der 2DS hat keinen Schalter, um das WLAN ein- und auszuschalten. Dies wird nun komplett über die Software gelöst; man muss dazu in das Einstellungsmenü gehen, um es zu steuern.
  • Dafür gibt es einen praktischen Schalter, der das Gerät in den Sleep Mode (Standby) versetzt
  • Der Slot für die Spiele hinten am Handheld ist nicht mehr ganz mittig, sondern leicht nach links verschoben. Dies war bisher nur beim Game Boy Advance Micro der Fall, ansonsten waren die Slots bei Nintendos Handheld-Konsolen immer mittig angeordnet.
  • Insgesamt sind die Bildschirme aber kleiner als beim Nintendo 3DS XL – das ist ein bisschen schade.

Der 2DS wird in den Farben Schwarz, Weiß, Rot und Blau erhältlich sein, doch schaut selbst - unten gibt’s eine Bildergallerie und den offiziellen Trailer.

Technik & Steuerung

Es soll dieselbe Hardware wie beim 3DS drinstecken. Dies liegt auch nahe, da dieselbe Firmware auf dem 2DS läuft. Außerdem sind 4GB Speicher dabei, um z.B. Spiele aus dem eShop runterzuladen.

Demnzufolge werden laut Nintendo auf dem Nintendo 2DS alle Spiele des Nintendo 3DS und DS laufen, wobei die dreidimensionalen Spiele dann 2D abgespielt werden. Die beiden Bildschirme sind, wie bei den Vorgängermodellen, übereinander angeordnet, wobei sich der 2DS aber nicht zusammenklappen lässt.

Die Steuerungsmöglichkeiten sollen gleichbleiben. Auch von der Software her gibt es wie gewohnt die Nintendo-typischen Features wie z.B. StreetPass, SpotPass und den Zugang zum eShop des Herstellers.

Preis

Wo kann ich ihn kaufen und wieviel kostet er? Alle Informationen um den Kauf des Nintendo 2DS habe ich in einem eigenen Artikel zusammengefasst.

In den USA wird der Nintendo 2DS für 130 Dollar auf den Markt kommen, das entspricht, wenn man es direkt umrechnet, etwa 100 Euro. Für diesen Preis wäre der Handheld auf jeden Fall ein tolles Einsteiger-Modell in die Welt der DS-Spiele. Doch sollte er hier teurer sind, dann sind die Modelle 3DS und 3DS XL preislich gar nicht so weit entfernt. Wer also doch lieber einen größeren Bildschirm haben möchte, sollte zum 3DS XL greifen. Und falls die 3D-Fähigkeit im Vordergrund steht, so kann man immer noch den 3DS kaufen.

Der Nintendo 3DS ist im Moment für 155,- Euro zu haben, falls man lieber den 3D-Bildschirm haben will.

Den Nintendo 3DS XL gibt’s für 179,- Euro – seine Bildschirme sind deutlich größer als die des neuen 2DS.

Nintendo 2DS Tests

Zubehör

Es wird mindestens eine Tasche von Nintendo in Rot oder Blau verfügbar sein.

Trailer

Bildergallerie

Links

Offizielle Links von Nintendo


Hat dir der Artikel gefallen? Ich freue mich, wenn du es bei diesen mysteriösen sozialen Netzwerken weitersagst: